Tesing Going ON Tesing Going ON Tesing Going ON Tesing Going ON
 
Geschichte

Die in Offstein ansässige Familie Heimers erwarb im Jahre 1916 die ehemalige Schlossverwaltung (erbaut 1731) mit ihren Ländereien. Zu diesem Zeitpunkt war das Administrationsschloss der Herren von Oberstein bereits dem Verfall preisgegeben. Um die Erinnerung daran zu bewahren, hat der Seniorchef erreicht, dass unsere Weinbergslage "Offsteiner Schlossgarten" als Alleinlage ins Lagenregister eingetragen worden ist.

Das Gebäude der Schlossverwaltung dient heute der Familie als Wohn- bzw. Wirtschaftsgebäude.
Wie es in Rheinhessen typisch war, wurde zunächst gemischte Landwirtschaft betrieben.

Der heutige Seniorchef, Karl-Otto Heimers, musste schon früh, nach dem Tod seines Vaters, den Betrieb im Jahre 1950 übernehmen. Er als „Vollblutwinzer“ legte zusammen mit seiner Ehefrau Hildegard den Grundstein für die Entwicklung des Unternehmens zu einem reinen Weinbaubetrieb. Die Viehzucht wurde aufgegeben und die ackerbaulich genutzten Flächen wurden verpachtet. Es verblieb lediglich der Obstbau und der Weinbau, der ausgedehnt wurde.

Seine Tochter wurde 1976 als Marita l. zur rheinhessischen Weinkönigin gewählt und durfte das Weinland Rheinhessen im ln- und Ausland vertreten.

Sein Sohn, Dr. Karl Heimers, trat im Jahre 1982 in seine Fußstapfen und übernahm das Weingut. Seine Ehefrau Elisabeth hat sich der Materie „Wein“ ebenso verschrieben. Ab diesem Zeitpunkt spezialisierte sich das Unternehmen ganz auf den Weinbau. Mittlerweile ist das Weingut auf 40 ha gewachsen und der Anteil von Rot- und Weißwein hält sich die Waage. Seit 1985 wurde die Sektmanufaktur aufgebaut, in der heute die Rebsortensekte nach dem traditionellen Flaschengärverfahren hergestellt werden.

Die nächste Generation mit Karl-Michael und Regine Heimers ist in der Zwischenzeit flügge geworden und steht in den kommenden Jahren in besonderem Maße vor der Entscheidung des beruflichen Werdeganges.